Kulturtage 2017

 

Kulturtage 2016

 

 

Kulturtage 2015

 

Kulturtage 2014

Nachrichten Wiesbaden 15.07.2014 (Auszug)

Helmut Arnold führt bei den Kulturtagen des Rheingauviertels / Hollerborn durch das Wiesbadener Europaviertel

Im Europaviertel erinnert Helmut Arnold (Mitte) an die Zeit, als das Areal an der Schiersteiner Straße militärisch genutzt wurde.
Foto: RMB/Heiko Kubenka

Von Katharina Korbach

WIESBADEN - „Das Europaviertel hat einen ganz besonderen Charme“, findet Helmut Arnold. „Durch die Nähe zur Innenstadt und den reduzierten Verkehr kann man hier optimal wohnen.“ Der 63-Jährige leitet die Führung unter dem Motto „Historisches und Aktuelles im Europaviertel“, die im Rahmen der 3. Kulturtage Rheingauviertel-Hollerborn stattfindet. Sein Wissen über das Viertel hat Arnold zum einen durch seine Arbeit im Ortsbeirat, dem er seit 1996 angehört, und zum anderen durch persönliche Kontakte angesammelt. „Ich habe viele Freunde im Viertel, die mir regelmäßig von ihrem Leben hier berichten“, erzählt er. (...)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kulturtage 2013

 

 

 

 

 

 

 

 

Kulturtage 2012

Fünf Viertel machen was los

19.05.2012 - WIESBADEN

KULTURTAGE Ortsbezirk Rheingauviertel präsentiert sich zum ersten Mal vielfältig kulturell

(be). Eigentlich stecken hinter dem Stadtbezirk „Rheingauviertel-Hollerborn“ ganze fünf Viertel: Das Rheingauviertel, der Hollerborn am Kleinfeldchenbad, das Wellritztal bis hoch zur Lahnstraße sowie das Europa- und Künstlerviertel gehören alle zum gleichen Ortsbeiratsbezirk. Fast 20 000 Einwohner zählt der Bezirk, der im Schnitt jünger als die Gesamtstadt ist (knapp 70 Prozent der Bewohner sind unter 50 Jahre alt) und multikultureller (40 Prozent haben Migrationshintergrund gegenüber stadtweiten 31,5 Prozent).

30 Veranstaltungen

Kultur vereint auf besondere Art. Daher hat sich zum Jahresbeginn 2012 innerhalb des Ortsbeirates eine Arbeitsgruppe (AG) gebildet, die alle fünf Viertel kulturell in Bewegung bringen will. Das Trio aus Gabriele Kammerer, Peter Riedle und Helmut Arnold stellt für den Ortsbeirat jetzt die ersten offiziellen „Kulturtage“ vor, das die drei Beiratsmitglieder mit der Wiesbadener Kulturmanagerin Kathrin Schwedler entwickelt haben. Insgesamt stehen vom 22. Mai an, beginnend mit einer Wein-Foto-Ausstellung, bis hin zur 1. Rheingauer Weinprobe am 1. September annähernd 30 Veranstaltungen auf dem Programm.

Kulturmanagerin Kathrin Schwedler zeigte sich überrascht, was und wer alles bisher in diesen historischen wie modernen Wohnvierteln für gehobene Information, Tanz, Kunst, Musik und Literatur sorgt: „Das Ganze hätte aber nicht ohne die maßgebliche Unterstützung des Kulturamtes und der vielen im Quartier tätigen Kreativen funktionieren können“, so Schwedler.

Ganzer WK-Artikel:

www.wiesbadener-kurier.de/region/wiesbaden/meldungen/11988341.htm

 

Wiesbadener Tagblatt

Ausstellung über den Ortsbezirk Rheingauviertel-Hollerborn im Stadtarchiv

28.06.2012 - WIESBADEN

Von Marianne Kreikenbom

 

Karl-Ulrich Blum von der Holzhandlung Blum hatte in der Zeitung von der Ausstellung übers Rheingauviertel gelesen und wollte wissen, ob seine Firma auch dabei sei, erzählt Georg Habs vom Stadtarchiv. „Seid ihr“, antwortete er, und Blum meinte, er bringe noch was vorbei. Zwei historische Fotos aus dem Firmenarchiv. Eins davon zeigt die 1942 bei einem Luftangriff zerstörte große Lagerhalle. 1948 stand die Halle wieder.

Die Ausstellung, sagt Habs, sei „kunterbunt zusammengestellt“, mit Liebe zum Detail. In relativ kurzer Zeit hat er die am Dienstag von Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz eröffnete Ausstellung „Der Ortsbezirk Rheingauviertel-Hollerborn im Bild“ anlässlich der Kulturtage im Rheingauviertel organisiert. Er trug Material zusammen, schrieb Texte zu den Exponaten und brachte das Ganze in eine Form.

Rund 80 Prozent des Materials stamme nicht aus dem Stadtarchiv, sondern von außerhalb. Oft waren es Privatleute wie die Familie Schreiner, die ihm Fotos und andere Dokumente zur Verfügung stellten.

(…) „Wir spannen mit unserer Ausstellung einen weiten Bogen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart des Jahres 2012“, erklärt Stadtarchiv-Leiterin Dr. Brigitte Streich. Gegliedert ist das Ganze in die fünf „Bestandteile“ des geografisch etwas komplizierten Stadtteils: Rheingauviertel, Hollerborn, Wellritztal, Europaviertel und Künstlerviertel. Jeder wird mit Einrichtungen und Besonderheiten kurz und knackig vorgestellt: die Hochschule Rhein-Main, Kleinfeldchen, die Henkell-Kunsteisbahn und die Feuerwache 1 im Hollerborn, Paulinenklinik, Ringkirche und Uhren-Wagner im Rheingauviertel, die Gärtnereien im Wellritztal und der Campus Klarenthal, die Wandlung des ehemaligen Güterbahnhofs West zum Künstlerviertel oder des Kasernengebiets zum Europaviertel. Zu den Fotos und Kopien von Bebauungsplänen an der Wand gesellen sich fragile Bauzeichnungen von Wohnhäusern und Ringkirche, Werbebroschüren und Plakate in den Vitrinen.

Hilfreich bei der Recherche war die Kartei mit Gewerbeanmeldungen, die sich im Besitz des Stadtarchivs befindet. Den „Mut zur Lücke“ - es gibt erhebliche Lücken im Bild- und Aktenbestand des Stadtarchivs - verbindet die Ausstellung mit der Bitte an die Wiesbadener, historische Dokumente nicht wegzuwerfen, sondern dem Stadtarchiv zu überlassen

Ganzer Artikel TB unter: http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/wiesbaden/meldungen/12136576.htm

Foto: Ausstellungs-Macher Georg Habs zeigt der Kulturdezernentin Rose-Lore Scholz und der Stadtarchiv-Leiterin Brigitte Streich (von links) sein Lieblingsfoto - die Hauptfeuerwehr im Jahr 1967. Foto: RMB/Heiko Kubenka

 

Hessenblatt-Online

http://www.hessen-tageblatt.com/wiesbaden-kulturtage-rheingauviertel-hollerborn-42526#.T8zVNVK0Mo4

Veranstaltungskalender Hessen auf Reisen

http://www.aufreisen.de/hessen/HEFeste_detail_0.asp?IVE=2377331